Der Rudolf Stilcken Kultur Kommunikationspreis 2018

RZ_RSKKP_Webbanner_190104

FAQ

Wer kann sich für den Rudolf Stilcken Kultur-Kommunikationspreis bewerben?
Teilnehmen können alle kulturellen Unternehmungen, Kulturinstitutionen und -projekte in bzw. aus Hamburg und dem nordostdeutschen Raum (Berlin/Brandenburg, Bremen, MecklenburgVorpommern, Niedersachsen, Sachsen, SachsenAnhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen).

Ist eine Bewerbung für Einzelpersonen möglich?
Nein.

Dürfen sich bisherige Preisträger*innen erneut bewerben?
Bisherige Preisträger*innen können sich erneut bewerben, wenn sie den Preis für ein konkretes Projekt erhalten haben, und sie sich nun mit einem anderen, neuen Projekt bewerben wollen. Die Bewerbung mit einem bereits prämierten Projekt/Vorhaben ist nicht möglich. Preisträger*innen, die für ihre Gesamtdarstellung oder ihr Gesamtprojekt ausgezeichnet wurden, haben ebenfalls nicht die Möglichkeit, sich damit erneut zu bewerben. Eine Bewerbung mit einem bisher nicht konkret genannten Teil-Projekt innerhalb des Gesamtvorhabens ist jedoch möglich. Dabei ist wichtig, dass die Abgrenzung des Teil-Projekts zum Gesamtvorhaben klar erkennbar ist.

Dürfen sich bisherige Bewerber*innen erneut bewerben? Bewerber*innen des letzten Preises sind herzlich eingeladen, ihre Unterlagen einzureichen.

Dürfen sich mehrere Kultureinrichtungen gemeinsam bewerben?
Ja, eine Gemeinschaftsbewerbung ist zulässig

Was genau ist mit Kulturkommunikation gemeint?
Der Begriff umfasst nicht nur die Bereiche der Kulturvermarktung und des Marketings, sondern meint auch Strategien der inhaltlichen Vermittlung von Kultur: wie und auf welche Weise werden kulturelle Inhalte der Öffentlichkeit dargeboten, welches Publikum wird in welcher Form angesprochen, welche (neuen) Räume werden erschlossen, um ein Publikum zu erreichen, wie wird für Nachhaltigkeit gesorgt – all dies sind Faktoren, die unter dem Begriff „Kultur-Kommunikation“ zusammengefasst werden.

Welche Sparten und Disziplinen adressiert der Preis?
Grundsätzlich richtet sich die Ausschreibung an Unternehmungen aus den Bereichen Musik, Literatur, Bildende Kunst, Tanz, Performance und Theater. Da Interdisziplinarität jedoch erwünscht ist, soll keine kulturelle Sparte dezidiert ausgeschlossen werden.

Dürfen sich Projekte/Vorhabungen bewerben, die durch die Adalbert Zajadacz-Stiftung eine Förderung erhalten oder erhalten haben?
Da der Rudolf Stilcken Kultur-Kommunikationspreis inhaltlich vollkommen von seinen Stiftern und Partnern unabhängig ist, ist auch eine Bewerbung für Projekte möglich, die durch die Adalbert Zajadacz-Stiftung gefördert wurden oder werden. Die Stiftung hat keinerlei Einsichtnahme und/oder Einfluss auf die Bewerbungen und das Auswahlverfahren, das ausschließlich durch die unabhängige Jury des Rudolf Stilcken Kultur-Kommunikationspreises vorgenommen wird.

Bis wann muss die Bewerbung wem vorliegen?
Die Bewerbung muss bis einschließlich 24. Februar 2019 in elektronischer Form gesendet werden an: ausschreibung@kulturkommunikationspreis.de

Kann die Bewerbung auch schriftlich erfolgen?
Nein.

Was muss die Bewerbung enthalten?
Die Bewerbung muss das ausgefüllte und unterschriebene Bewerbungsformular sowie die darauf aufgeführten, zusätzlichen Unterlagen enthalten.

Kann noch zusätzliches Informationsmaterial (Kataloge, Tonträger, Flyer etc.) eingereicht werden?
Teilnehmer*innen, die in die engere Auswahl gelangen, erhalten nachträglich die Möglichkeit, Zusatzmaterial einzureichen. Sie werden in diesem Fall informiert.

Wie werden die Preisträger*innen bekannt gegeben?
Die Preisträger*innen werden auf der Preisverleihung am 09. Mai 2019 bekannt gegeben und anschließend auf der Website www.kulturkommunikationspreis.de, auf unserer FacebookSeite, bei Instagram und in der Presse veröffentlicht.

An wen kann ich mich bei Fragen wenden?
Bitte senden Sie uns Ihre Fragen an: ausschreibung@kulturkommunikationspreis.de